Directors and Officers - RA-Claas

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Directors and Officers


Directors and Officers Versicherung (D&O)

Persönliche Managervertretung, D&O-Versicherung

Viele Probleme eines Managers ergeben sich bei der Beendigung des Vertrages. Nicht immer ist der Abschied einvernehmlich, der Nachfolger (die Nachfolger) kompetent, korrekt und fair.
Wie schnell werden aus Entscheidungen, die alle Vorstände gemeinsam getragen haben, einsame Entscheidungen des Ausgeschiedenen, der dafür dann die alleinige Verantwortung übernehmen soll? Werden Wochen / Monate nach dem Ausscheiden „schlechte Entscheidungen“ und „vermeintliche Fehler“ gefunden, muss sich der Ausgeschiedene exkulpieren.

Wie kann man sich erfolgreich gegen Vorwürfe wehren, wenn das alte Büro und die entsprechenden Unterlagen nicht mehr zur Verfügung stehen? Wer bei der Ausstiegs-planung zu lange wartet, hat schon verloren, wer emotional reagiert auch.
Wenn die ersten Risse im Verhältnis zur Gesellschaft deutlich werden, ist der Anwalt der Gesellschaft nicht (mehr) der Anwalt (Freund) des Managers. Spätestens dann ist eine zweite Meinung zu den anstehenden rechtlichen Fragen erforderlich.
Spätestens dann müssen die richtigen Versicherungen im ausreichenden Umfang tatsächlich zur Verfügung stehen wie eine umfassende D&O - Versicherung, eine persönliche Vermögenshaftpflichtversicherung mit möglichst wenig Selbstbehalt und für eigene Ansprüche gegen die Gesellschaft eine Rechtsschutzversicherung mit Honorarvereinbarungsklausel bzw. Stundensatzregelung.

Wer Rechte gegen die Gesellschaft hat, z. B. auf Herausgabe der Versicherungspolice, muss auch in der Lage sein, sie durchzusetzen, ohne sein eigenes Vermögen zu verlieren.
Ein Beispiel war ein Manager mit einer plötzlichen schweren Erkrankung. Noch im Krankenhaus haben die Kollegen, seine langjährigen Freunde, die nur das Beste wollten, (für die Gesellschaft), einen Aufhebungsvertrag präsentiert, der völlig indiskutabel war und von dem Kranken ohne persönliche anwaltliche Beratung unterschrieben wurde. Auf wie viele Rechte er damit verzichtete, erkannte er erst nach und nach.
Trotzdem war er nicht in der Lage, seine alte Firma zu verklagen. Mit einer eigenen Rechtsschutzversicherung wären wenigsten die Kosten kein Problem gewesen. Wie kann man solche Situation zu vermeiden?

Rufen Sie mich an, wenn Sie Fragen haben. Ich helfe Ihnen diskret, kompetent und umfassend.
Stand 10.12.2015


 
Copyright 2016. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü